Schützenfest 2011


Richard –der Optimistische- regiert in Breese/Marsch

 

Der Seedorfer Richard Möhring ist neuer Schützenkönig des Schützenvereins Breese-Gümse. Der Vereinsvorsitzende Jens Hesebeck verlieh ihm den Beinamen „Der Optimistische“. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Johanna –die Angenehme- führt er nun für ein Jahr den Verein an. Sie werden von Ihren Adjudanten Thomas Jirjahn und Axel Siemke in Ihrem Königsjahr begleitet.

Am Nachmittag des selben Tages wurde das Kinderkönigpaar Jessica Wolter und Sven Krischock proklamiert. Sie gingen beide als beste Schützen aus über 20 Anwärtern hervor und regieren nun ein Jahr lang im Breeser Schützenverein.

Als diesjähriger Bestschütze löste Hans-Werner Rynders seine Vorgänger Frank Uttich ab. Beim Schießen um die Kette des besten Jungschützen lieferten sich die beiden Brüder Fynn-Lennart und Dominik Uttich ein „Kopf-An-Kopf-Rennen“. Der jüngere Brüder Fynn-Lennart endschied mit einem hauchdünnen Vorsprung den Wettbewerb für sich und konnte die begehrte Trophäe mit nach Hause nehmen.

 

Bei bestem Wetter fand am zweiten Tag das Königs- frühstück unter freiem Himmel im Garten der Majestäten Möhring statt. Nach den Grußworten und Glückwünschen der Gastvereine aus Lenzen, Langendorf und Dannenberg und der Rede des Dannenbergers Bürgermeister Günter Voß, folgten Auszeichnungen. Der Vorsitzende des Kreisschützenverbandes, Ewald Meyer, hatte die Gelegenheit genutzt, um zwei Schützenbrüder des Schützenvereins Breese-Gümse gebührend zu Ehren.

Sebastian Schulz und Andreas Neubauer wurden mit der Ehrennadel in Bronze des Kreisschützen- verbandes ausgezeichnet. Beide Schützenbrüder haben sich durch Ihren langjährigen Einsatz und Engagement in Ihrem Verein verdient gemacht. Die Auszeichnung wurde mit viel Beifall der Anwesenden rund 130 Gäste bestätigt.

 

Im Anschluss wurden alle Schützen mit einem Konvoi von mehreren Traktoren von Seedorf nach Gümse gefahren, um von dort nach Breese/Marsch zum Festplatz zurück zu marschieren. Bei einem Zwischenstopp wurde vom neuen König der Parademarsch abgenommen.

 

Zeitgleich fand auf dem Schießstand des Gastgebervereins das öffentliche Preisschießen statt. Nach der Preisverleihung am Abend luden die Schützen zum öffentlichen Tanz ein und rundeten damit das Fest ab.

 

ao 05.06.2011