Schützenfest 2013


Nach einem Jahr ohne König hat der Schützenverein Breese/Gümse nun wieder ein neues Vereinsoberhaupt. Hermann Möller aus Breese/Marsch ist neuer Schützenkönig. Er führt den Beinamen „Der Bärenjäger“. Gemeinsam mit seiner Gattin Irmgard, „die Rosenkönigin“, führt er nun für eine Jahr den Verein an. Als seine Begleiter benannte er Heinrich-Wilhelm Külbs und Horst Schreiber.

Als Kinderschützenkönige sind dieses Jahr Luisa Heine aus Nebenstedt und Barlo Schulz aus Gümse proklamiert. Als zweitplazierte Kinderschützen sind Miriam Gausmann und Jakob Beckmann zu erwähnen.

Wiederholt ging Richard Möhring als Bestschütze hervor. Als erfolgreichster Jungschütze setzte sich auch in diesem Jahr Fynn Lennart Uttich durch.

Am Mittwoch beteiligten sich die DRK-Kindergärten aus Breese/Marsch und Damnatz am Schützenummarsch. Mit Radau und Trompeten zogen die Kinder von der Kita zum Frühstück der Schützen durchs Dorf. Dort führen Sie einen Tanz mit Gesang auf. Dann durften die Schützenbrüder mit den Kindern gemeinsam den Tanz und den Gesang wiederholen. Hier machten die Sprösslinge jedoch das bessere Bild. Im Anschluss begleiteten die Kitas die Schützen traditionell zum Festplatz zurück.

Am zweiten Tag folgten die geladenen Gastvereine SV Langendorf, die Gilde Dannenberg und der SV Lenzen sowie die Dannenberger Bürgermeisterin Elke Mundhenk der Einladung des neuen Oberhauptes zum Königsfrühstück nach Breese. Nach einer reichlichen Stärkung folgte der Umarsch durch die Dörfer Breese und Gümse. Als Abschluss des offiziellen Teils wurde von den Majestäten der Parademarsch abgenommen.

 

Ein gelungenes Fest, eingerahmt vom guten Wetter bis hin zu den gut besuchten öffentlichen Tanzveranstaltungen.

 

zu den Bildern