Schießstände


Neuer Schießstand ab 2020

Der Schießstand für Kleinkaliber ist in einem geschlossen "Schießtunnel" gebaut. Somit dringen keine Geräuschemissionen vom Schießbetrieb nach aussen. Der Luftgewehr-Schießstand ist ebenfalls nach außen hin geschlossen im Obergschoß des Gebäudes verbaut.

 

Die 3 vollelektronischen Schießstände für KK-Wettbewerbe "50-Meter" sind nach neuesten Anforderungen erstellt. Hier werden über in einem Messrahmen im Zielfeld integrierte Spiegel- und Sensorleisten die ankommenden Schüsse ausgewertet und auf das Zehntel genau angezeigt. Hierzu dienen speziel programmierbare Monitore. Die gleichzeitige Anzeige der Ergebnisse über separate Monitore im Aufenthaltsraum lassen die Zuschauer live dabei sein.

 

Besonders im Bezug auf Belüftung und Schmauchbeseitigung setzt der neue Schießstand Massstäbe:

Die eigene Entwicklung und Konstruktion einer "Luftströmungsanlage" übererfüllt die Anforderungen der heutigen Schießstandnormen und ist einzigartig im Landkreis. Die strömende Luft sorgt u.a. dafür, dass der Schmauch vom Schützen weg transportiert wird und sich nicht im Schießtunnel niederschlägt.

 

Im Obergeschoss befindet sich mit 4 Plätzen der LG-Stand. Hier werden z.zT. noch die Ergebnisse über herkömmliche Zuganlagen ermittelt. Ab dem nächsten Jahr sind auch hier elektronische Zieleinrichtungen geplant.

 

Ein Lasergewehr für das Training von Jugendlichen rundet die Möglichkeiten ab.


Alter Schießstand ab 1988

Der "alte" Schießstand in der letzten Form bestand seit 1988. Immer wieder wurden kleinere Erweiterungen vorgenommen. Zuletzt wurden 2010 auf den Kleinkaliber-Bahnen Video-Kameras installiert. Dies ermöglichte dem Schützen, direkt nach jedem Schuß den Treffer auf einem TV-Monitor zu prüfen um sich ggf. neu auszurichten.

 

Der Betrieb des Schießstandes wurde im Winter 2019/2020 eingestellt.